Glas auf Wismutoxidbasis (Bi2O3) ist ein Hochleistungsmaterial mit vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten. Basierend auf verschiedenen Studien und Quellen umfassen die Hauptanwendungen:
 
 

1. Optoelektronische Bauelemente und Glasfaserübertragung

Glas auf Wismutoxidbasis hat aufgrund seines hohen Brechungsindex, seiner Infrarotübertragung und seiner nichtlinearen optischen Eigenschaften ein erhebliches Anwendungspotenzial in optoelektronischen Geräten und der Glasfaserübertragung. In diesen Materialien wird Wismutoxid in erheblichen Mengen als Zusatzstoff verwendet. Beispielsweise weist das Glassystem Bi2O3-B2O3-Si2O3 ultraschnelle Reaktionen von weniger als 150 fs auf, was es für die optische Schaltung und Breitbandverstärkung weithin anwendbar macht. Darüber hinaus weisen mit Cäsium dotierte Wismutgläser wie 63,3Bi2O3-32,6B2O3-41Si2O3-0,24CeO2 eine noch bessere Leistung auf, wobei ihr Gehalt bis zu 63,3% erreichen kann, was 92% des Glases nach Gewicht ausmacht.
 
 

2. Niedertemperaturschmelzen und Anwendungen in photonischen Geräten

Glas auf Wismutoxidbasis weist einen hohen linearen Brechungsindex, eine niedrige Glasübergangstemperatur und eine hohe nichtlineare optische Suszeptibilität dritter Ordnung auf, was es zu einem vielversprechenden Material für Niedertemperaturschmelz- und Photonikgeräteanwendungen macht.
 
 

3. Elektronische Keramikpulvermaterialien

Wismutoxid dient als wichtiger Zusatzstoff in elektronischen Keramikpulvermaterialien und wird hauptsächlich in Zinkoxid-Varistoren, Keramikkondensatoren, Ferritmagnetmaterialien usw. verwendet. Bei der Entwicklung elektronischer Keramik sind die Vereinigten Staaten weltweit führend, während Japan dank seiner Massenproduktion und fortschrittlicher Technologie mit einem Marktanteil von 60 % den Weltkeramikmarkt dominiert.
 
 
Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Glas auf Wismutoxidbasis breite Anwendungsaussichten in Bereichen wie Optoelektronik, elektronische Keramik, Niedertemperaturschmelzen und photonische Geräte bietet.